Slide background

Auf rund 700 Quadratmetern

Haus-, Stadt- und Regionalgeschichte

Slide background
Slide background
Slide background
Slide background
bg

Das Museum ist wieder geöffnet!

Durch die sich entspannende Pandemielage wird ab dem 17. Juni 2021 der Einlass in das Museum Eberswalde neu geregelt. Besucherinnen und Besucher können nun wieder ohne vorherige Terminvereinbarung das Museum während der gegebenen Öffnungszeiten besuchen. Dabei ist das Tragen einer medizinischen Maske jedoch weiterhin vorgeschrieben, davon ausgenommen sind Kinder unter sechs Jahren. 
Die Anzahl der eingelassenen Besucher ist begrenzt, so dass eventuell Wartezeiten entstehen können. Auch bei der Besucherbegrenzung zählen Kinder unter sechs Jahren nicht mit. Besucherinnen und Besucher müssen ihre Kontaktdaten hinterlassen, dies kann entweder über die LucaApp oder über einen handschriftlich auszufüllenden Zettel erfolgen. 
Darüber hinaus sind keine Voraussetzungen zum Einlass erforderlich, es bedarf also ausdrücklich keines Negativtests, Impfnachweises oder ähnlichem.

 

Geschichte erleben – Zukunft gestalten

Hausgeschichte

Unser Museum finden Sie im ältesten Fachwerkhaus der Stadt Eberswalde, der traditionsreichen Adler-Apotheke, nur wenige Schritte vom Marktplatz entfernt.

Auf rund 700 Quadratmetern erleben Sie Haus-, Stadt- und Regionalgeschichte. Ein modernes Ausstellungsdesign das über 1.000 Exponate mit vielen Medien-, Mitmach- und Hörstationen präsentiert, bietet Ihnen eine interaktive Entdeckungsreise in unsere Geschichte.

Zu den wichtigsten Exponaten gehört die vollständige Nachbildung des berühmten Eberswalder Goldschatzes, dem bedeutendsten mitteleuropäischen Goldfund aus der späten Bronzezeit (900 bis 800 v. Chr.). Aber wir zeigen nicht nur Vergangenes – wir nehmen Sie auf unserer kulturgeschichtlichen Reise mit und präsentieren Ihnen auch Ideen zu Nachhaltigkeit und Zukunftsvisionen. 

Die Ausstellung ist barrierefrei zugänglich und verfügt für Menschen mit Sehbehinderungen über Angebote zur selbstständigen Erkundung der Stadtgeschichte. Audioguides in deutscher, englischer und polnischer Sprache erhalten Sie am Empfang.
Weiterlesen ...